Skip to content

Libelle

26. August 2016

Eigentlich sollte ich ja an meinen Landschaften malen, aber da ich gerade einen kleinen Anfall von Krankheit hatte, habe ich mich etwas weniger anstrengender Malerei zugewandt. Da ich gerade öfter Libellen sehe, habe ich mal einen Versuch gewagt diese faszinierenden Wesen  auf Leinwand zu bannen. Im Vintage-Stil mit zarten Farben kommt heute also meine Libelle daher und fliegt schon mal ins Wochenende🙂

Glücklicherweise geht es mir auch schon wieder besser, die Medikamente zeigen Wikung. Richtung Wochenende kann ich mich also langsam wieder den Landschaften zuwenden.

LibelleVintage01_web

Die Libelle fliegt nach einer längeren Pause auch mal wieder zu Paint Party Friday und ich wünsche allen ein schillernd-schönes Wochenende…

Alter Beistelltisch in neuem Gewand…

21. August 2016

Kürzlich fand ein leicht schnörkeliger Beistelltisch seinen Weg in mein Atelier…er ist eine „Mogelpackung“, denn bei weitem nicht so alt, wie er auf den ersten Blick aussieht. Wohl ein Stilmöbel aus den 60er/70er Jahren. Aber als Form für eine komplette Überarbeitung durchaus reizvoll.

Hier ein Blick auf die Umwandlung eines Stilmöbels in ein Unikat-Möbel😉

Macht sich gut in meinem Atelier…

Tisch_wohnsituation

Im Turm…

17. August 2016

Irgendwie eilt die Zeit davon, ich bin schwer beschäftigt meine erste Ausstellung im Atelier Patina am Hafenplatz vorzubereiten. Es ist meine erste Veranstaltung dort und ich bin – wie ich zugeben muss – sehr gespannt, wer zu Besuch kommt und wie es so wird…ich hoffe gut😉

Ich eile zur Zeit von Ort zu Ort und bringe Einladungskarten unter die Leute und lerne dabei oft und immer wieder sehr nette Menschen kennen, so auch heute. Ich bin so froh und dankbar, dass es solche Menschen noch gibt, die Wärme und Herzlichkeit ausstrahlen. Manchmal beschleicht mich nämlich die Sorge, dass die weniger werden…andere Gesellen beispielsweise, deren Ignoranz mir oft einfach nur die Sprache verschlägt trifft man ja auch, aber die sehe ich zum Glück in der Regel nur einmal und nie wieder…

Inzwischen habe ich auch ein weiteres Bild fertig gemalt, in Gedanken an alte Gemälde, die schon ein wenig verblassen und deren Farben so eine spezielle Patina entwickelt haben, dass sie nicht nur zeitlich, sondern auch räumlich in die Ferne rücken.
In den nächsten Tagen werde ich noch den passenden Rahmen dazu fertig stellen…

Der_Turm_ArianeZuber_web

Licht und Schatten

27. Juli 2016

Sternennacht_ArianeZuber_webDa ich gestern von inspirierender Musik sprach und dabei Loreena McKennitt als Inspiration für mein Bild erwähnte, füge ich heute ein weiteres Bild an.
Heute fertig geworden, zumindest denke ich, es ist fertig, wissen werde ich das aber erst nächste Woche😉
Ein weiters Lied von Loreena trägt den Titel „All souls Night“ und befindet sich auch auf der Cd „The Visit“. Wir alle kennen ja die Bilder von kleinen Flusslichtern, die aus verschiedenen Gründen bei Ritualen auf dem Wasser ausgesetzt werden.

In meinem Bild sind die Lichter die Sterne vom Himmel und setzen mit der engelsgleichen Gestalt ein Zeichen der Hoffnung gegen die Dunkelheit auf der anderen Seite – zumindest war das mein Gedankengang beim Malen – so in etwa. Einen Teil meiner Bilder kann ich oft gar nicht oder erst Jahre später „erklären“ – und ich meine wirklich Jahre später😉

Aber letztlich ist meine Erklärung auch nebensächlich, jeder sieht was er sehen mag oder kann und das ist auch gut so! Ich hab’s mir von der Seele gemalt und nun ist es frei – sozusagen…

Diese Arbeit stand lange halb fertig in einer Ecke, nun habe ich endlich die abschließende Form gefunden, das hat mehrere Jahre gedauert – als Künstler braucht man wirklich eine größere Wohnung😉 oder ein Lager neben dem Atelier…

Landschaft – die alten Wege sind verloren…

26. Juli 2016

Heute mal wieder ein wenig mäandernd unterwegs…

Vor vielen Jahren lebte ich ja noch in Kassel, gefühlte 100 Jahre her😉 damals ging ich in einen stadtbekannten CD-Laden im Kellergeschoss, um mich nach Neuheiten umzuschauen. Es war aber kurz nach Weihnachten und so konnte ich mir keine CD anhören, der Verkäufer, der mich nicht wirklich kannte, hielt mir eine der von mir gewählten Cds hin und sagte: „Nimm die, ich schwöre sie wird Dir gefallen.“ Ich hatte so meine Zweifel, aber er war felsenfest überzeugt, dass die CD und ich zusammen gehören,  alos kaufte ich sie und ging nach Hause. So kam ich zu meiner ersten CD von Loreena McKennitt und ich liebte die CD und alle anderen von ihr auch. Der Mann hatte Recht😉 heute nochmal: Danke!

Mein erstes Album von ihr heisst „The Visit“.

Der Besuch ist von vielfältiger Natur…

…die Muse kann mich besuchen, die Inspiration, eine Freund, ein Gruß aus der Vergangenheit…Bei dem Album geht es viel um die Besuche aus der Vergangenheit und um die „alten Wege.
Mein Lieblingstitel ist „Lady of Shalott“, was ein Gedicht von Alfred Lord Tennyson ist und von Loreena vertont wurde, auch etwas, das ich sehr liebe, ihre vertonten Gedichte von „alten Engländern“😉

Aber nun zu meinem neuen Bild, ein Lied auf der CD trägt den Titel „The old Ways“ und es handelt von einem Besuch aus der Vergangenheit, der gemahnt, dass die alten Wege verloren sind und sie sich fragt, warum das so sein muss.
Ich bin ja bekanntermaßen gegen die Entzauberung der Welt und ich gestehe folgendes:
Ich gehe ganz oft durch die Landschaft und sehe Wege, wo angeblich keine sind, entdecke Bewohner, die es „eigentlich“ nicht gibt und jede Menge Durchgänge wie Tore oder Türen, Höhlen oder Bögen in Pflanzen die mit Sicherheit in eine andere Welt führen könnten.
Und nein, ich nehme keine Drogen🙂 Ich verfüge allerdings über Phantasie und glaube an sie, selbst Einstein tat das übrigens…

Und dieses Bild zeigt so einen Durchgang, ich lebe ja nicht mehr im Jerichower Land, aber dort gibt es eine Weide, die sozusagen meine Weide ist, sie befindet sich an der alten Elbe. Da ich sie nicht „mitnehmen“ kann, hier mein Bild von ihr…

Trauerweide_ArianeZuber_web

 

Unter kühlenden Bäumen…

20. Juli 2016

Einen Großteil der Welt, sofern die Bewohner selbiger nicht arbeiten müssen oder dürfen – je nach Einstellung – in das nächst gelegene Schwimmbad. Ich entschied mich für den Urwald bei der Sababurg. Es war herrlich im grünen Zwielicht umher zu wandern und die unglaublich alten Bäume zu besuchen.

Außer mir war kaum jemand dort, obgleich die Ferien in Hessen diese Woche begonnen haben. Ich war auf der Suche nach Ruhe, etwas Abkühlung und Motiven für meine geplante Landschaftsausstellung im September und der Urwald hat mich schon immer sehr beeindruckt…jetzt bin ich etwas erschöpft und voller „Baum-Energie“ – mal sehen, welche Schönheit ich auf Leinwand bannen werde…wenn ich mich ausgeruht haben werde😉

Collage und Malerei

12. Juli 2016

Zwar bereite ich für Anfang September eine Ausstellung mit Landschaftsbildern vor, aber die kleinen Leinwände habe ich schon länger halb fertig stehen gehabt, nun habe ich mich mal ihrer erbarmt😉 man kann ja auch nicht immer bestimmen, was man malt – also ich kann das nicht.

Ich habe immer noch einige sehr alte Zeitschriften-Fragmente aus dem 19. Jahrhundert, wie ich sie schon für Arbeiten der Serie Seitenweise und Postkarten verwendet hatte. Diesmal habe ich sie mit Ornament-Papieren kombiniert und dann bemalt.

Diese Kombination gefällt mir sehr gut, vielleicht mache ich noch ein paar kleine Leinwände passend dazu, aber erstmal sind noch ein paar Landschaften dran und ich habe noch eine Serie begonnen – als die Sonne nämlich just endlich mal schönstens schien, packte mich nämlich die Muse höchst energisch und schickte mich an die Leinwand – so saß ich nicht in der Sonne, sondern fleissig an der Staffelei – aber mit Sonne im Herzen…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 160 Followern an