In der S-Bahn…

Berlins S-Bahn ist ja gelegentlich eine Leidensgeschichte 😉 manchmal auch sehr unterhaltsam – wie zum Beispiel neulich, da saß ich morgens in eben jener S-Bahn, die einen großen Teil ihrer Strecke unterirdisch fährt, kein Ort, an dem man dringend eine Sonnenbrille bräuchte, aber naja, sieht einfach cooler aus 😉 Aber natürlich nur, wenn ein wichtiges und riesengroßes Emblem drauf prangt, aber manchen Leuten reicht das auch noch nicht, nein, an jenem Morgen saß eine Dame von gewisser Eleganz in der S-Bahn und weil wir ihr scheinbar nicht genug Aufmerksamkeit schenkten – nahm sie im ungesunden Kunstlicht ihre Sonnenbrille zu Hilfe, mit einem lauten Knall ließ sie sodann ihr Brillenetui zuschnappen, alle im Halbschlaf dösend auf die Ankündigung ihrer Station wartenden zuckten zusammen…tja, so kann man auch alle Blicke auf sich ziehen…naja…

Aber hin und wieder wirft es auch Fragen auf, die vielleicht niemand außer mir interessieren, aber trotzdem erwähn‘ ich’s mal, auch wenn die Welt gerade andere Sorgen hat…

Was ich nämlich wirklich nicht begreife ist folgendes:
Warum halten alle Menschen – alle? Nein, fast alle, in einem kleinen gallischen Dorf… ich schweife ab – ihr Mobiltelefon in der Hand? Was gibt einem das? Keinen Anruf mehr verpassen? Die tägliche Dosis Elektrosmog in Meditationshaltung? Ich verstehe das nicht.
Früher hatten nicht mal alle Leute ein Telefon, wie haben wir es nur geschafft, gemeinsam mit anderen was zu unternehmen? Wie haben wir bloß mit anderen Menschen kommuniziert? Was könnte man nicht alles schickes in der Hand halten…die Hand einens andern Menschen, einen Fächer, eine weiße Fahne, ein Bündel Geldscheine, einen Kaffee, einen schicken Regenschirm, einen Falken oder Kakadu, aber nein, die meisten Menschen bevorzugen offenbar ein Mobiltelefon als Handschmeichler…

Nee, ohne mich. Die „Handys“ sind gelegentlich wirklich nützlich, ganz besonders in Notsituatione, aber ich lasse meines schön in der Tasche und ich stelle es sogar manchmal einfach ab 😉 Wer will schon dauernd erreichbar sein? Ist doch der totale Streß…und, was jetzt ständig angeboten wird, überall ins Internet können…wozu? Wer will das? Und warum?

Ich gucke mir gerne meine Mitmenschen an, die Sonne, die auf Oberflächen tanzt, der Regen, der Muster malt, lese auch mal was in der S-Bahn, manchmal unterhalte ich mich sogar mit Menschen, sogar welchen, die ich gar nicht kenne. Ich schaue auf die vorbeiziehende Landschaft, was sich verändert hat, sowas finde ich spannend. Das kleine Display finde ich da eher uninteressant…Aber gut, wer’s mag…ich muß ja auch nicht alles verstehen 😉

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “In der S-Bahn…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s