Anita Berber von Otto Dix

Wie verkauft man Bilder II – Kopien alter + moderner Meister…

So mancher Maler macht das gerne: Kopieren vorhandener bekannter Gemälde – vornehmlich um zu lernen. Ich bin auch so ein Fall, ich habe mich schon an das eine oder andere sogenannte „Meisterwerk“ gewagt und JEDES MAL dazu gelernt. Manchmal habe ich variiert und manchmal streng kopiert, es war immer spannend. Jetzt gerade arbeite ich an einem Bild in Anlehnung an Böcklin, den mochte ich ja schon immer besser gesagt seine Bilder 😉

Und im Zuge meines Artikels neulich über das Bilder verkaufen muss ich hier noch anmerken: Ich habe die meisten meiner Kopien tatsächlich auch verkauft, mehr unabsichtlich aber erfreulich und so manch einer kam hinterher auf den Geschmack meiner Bilder – also merke: Kopieren hilft manchmal verkaufen 😉

Hier eine Auswahl meiner Kopien:

Advertisements

2 Gedanken zu “Wie verkauft man Bilder II – Kopien alter + moderner Meister…

  1. Das mit dem Kopieren gelingt mir nie, obwohl ich genau den Ansatz darin sehe, wie Du ihn beschreibst: Lernen!

    Ich schweife ab, greife zum Buch statt zum Pinsel und eigne mich somit überhaupt nicht zur Massenanfertigung.

    Anita Berber ist der supergut gelungen, denn Du hast darin auch ‚Deins‘ hinterlassen. Glückwunsch!

  2. Vielen Dank, Anke, für dein Kompliment zu meiner Anita-Berber-Kopie.
    Kopieren als einmaliger Vorgang ist ja zum Glück keine Massenanfertigung 😉 denn das ist auch nicht meins, da würde ich mich langweilen und zu meinem Glück hat noch nie jemand nach einer Kopie von etwas gefragt, was ich schon mal gemalt hatte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s