Träume vom Fliegen…

Früher habe ich oft geträumt, ich könne fliegen, das war herrlich…es heisst ja, dass, wenn man vom Fliegen träumt, will man flüchten. Ich bin mir da nicht so sicher – obwohl ich im Moment tatsächlich auch gerne einfach wegfliegen würde, irgendwohin, in luftige Höhen, alles aus einer anderen Perspektive sehen, Leichtigkeit zu verspüren, einfach nur zu atmen…irgendwo da oben, wo man sich ein Gefühl von Freiheit erspüren kann…

Das mit dem Fliegen klappt aber gerade nicht, leider 😦 aber bei meinen Ausflügen in alte Bücher habe ich eine Charlière gefunden, ein Gasballon, der seinem Erfinder sicherlich dieses Gefühl geschenkt hat…

Der Gasballon „Charliere“ war eine triumphale Erfindung der damaligen Zeit, alle Welt wurde von einer Welle der Ballonbegeisterung erfasst und die Ballonfahrer oder „Luftschiffer“ wurden zu  dem, was wir heute VIPs nennen 😉
Man sieht ja auch an Jules Vernes Roman „In achtzig Tagen um die Welt“, dass es ein „Thema“ war…
Wenn man es nicht so eilig hat, die Welt zu umrunden, wie der englische GEntleman aus dem Roman, muss eine Ballonfahrtwohl ein  Glücksgefühl völliger Ruhe vermitteln, so stelle ich mir das jedenfalls vor – zumindest, wenn das Wetter gut ist 😉 und so entstand das zweite Bild meiner Vintage-Serie.
Vintage-Serie von Ariane Zuber - Charlière, Collage und Malerei auf Leinwand - 70x100 cm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s